AMERIKA HAT GEWÄHLT: Trotz fetter Verluste – Trump kann Trump bleiben

Die Republikaner haben bei der Kongresswahl die Kontrolle über das Repräsentantenhaus verloren. Dennoch dürfte Präsident Donald Trump mit mehr Rückhalt aus der eigenen Partei in den nun beginnenden Kampf um seine Wiederwahl 2020 ziehen. Denn viele der Republikaner, die am Dienstag als Verlierer dastanden, gehören zum moderaten Flügel. Sie hatten im Wahlkampf versucht, sich von Trump und dessen scharfer Rhetorik zumindest etwas zu distanzieren. Am Ende brachte ihnen das nichts. Im Repräsentantenhaus sitzen somit ab Januar zwar weniger Republikaner. Aber es viele von ihnen kommen aus Wahlkreisen, die als sichere Trump-Hochburg gelten. Auch wenn der eine oder andere den Präsidenten für die Verluste verantwortlich machen dürfte – mit Parteiaufständen muss Trump kaum rechnen, zumal die Republikaner ihre Mehrheit im Senat sogar ausbauen konnten. Kurz gesagt: Trump bleibt Trump.

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Die WELT Nachrichten-Livestream bit.ly/2fwuMPg

Die Top-Nachrichten auf WELT.de www.welt.de/
Die Mediathek auf WELT.de www.welt.de/mediathek/
Besuche uns bei Facebook www.facebook.com/welt/
Folge uns auf Twitter twitter.com/welt
Besuche uns auf Instagram www.instagram.com/welt/

Video 2018 erstellt